Home > Edelstahl Toaster > Lifestyle Gourmet-Toaster digitaler 4-Schlitz-Toaster aus Edelstahl

Lifestyle Gourmet-Toaster digitaler 4-Schlitz-Toaster aus Edelstahl

  1. Anja
    4. März 2012, 22:37 | #1
    8 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich:
    5.0 von 5 Sternen
    Ich würde ihn wieder kaufen….., 13. April 2010
    Rezension bezieht sich auf: Lifestyle Gourmet-Toaster digitaler 4-Schlitz-Toaster aus Edelstahl (Haushaltswaren)

    Positiv:
    Dieser Toaaster ist bisher der Beste den wir hatten (bestimmt auch der teuerste) Als ich ihn vor etwa 2Jahre gekauft habe, wurde er noch von der Firma Beem hergestellt oder vertrieben. Mich hat immer gestört an den herkömmlichen Toaster, das man auf die Tasten um den Toast runter zu bekommen, „draufschlagen“ musste. Das fällt hier vollkommen flach. Ein kurzer Tastendruck und der Toast gleitet sanft nach unten und kommt auch genau so wieder hochgefahren. Den Brötchenaufsatz kann man einfach nach hinten klappen, wenn man ihn gerade nicht braucht. Also kein Abnehmen, sondern nur hochklappen. Das Gerät ansich, braucht viel Platz und ist somit nicht für eine kleine Küche geeignet.
    Negativ:
    Bei meinen Tasten, löst sich der schwarze Aufdruck ab.Nicht schlimm,sollte aber für den Preis nicht passieren.
    In der Beschreibung wurde nirgends erwähnt das der Toaster laut Piept wenn er fertig ist. Leider kann man das auch nicht abstellen oder leiser machen. Wir haben uns mittlerweile daran gewöhnt. Man weiß dann auch im Keller, das der Toast fertig ist :-)

    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein

  2. Frank Bauer
    4. März 2012, 22:52 | #2
    7 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich:
    2.0 von 5 Sternen
    Außer Design – nur Schein! – Ein Designertoaster mit misserablem Toastergebnis., 23. Dezember 2010
    Rezension bezieht sich auf: Lifestyle Gourmet-Toaster digitaler 4-Schlitz-Toaster aus Edelstahl (Haushaltswaren)

    vorweg, der Toaster ist ein Hingucker – ganz ohne Frage! Einen noch schöner designten Toaster wird man wohl, wenn überhaupt, erst wieder in noch höheren Preisregionen finden. Insofern schon mal 5 Punkte für das neu erworbene Küchengerät. Das Gehäuse sieht hochwertig aus und setzt sich somit deutlich ab vom billigen Plastik günstigerer Modelle. Daß einige Knöpfe jedoch aus Plastik sind und der Startknopf durch Ziehen daran herumwackelt, passt nicht so ganz zum ersten hochwertigen Eindruck. Aber in jedem Falle – das High-End Design überwiegt, das Gerät haut einen um, beim ersten Betrachten!
    Trotzdem wird sich kaum ein Besitzer das Frühstück schenken und stattdessen das Gehäuse des Toasters betrachten – daher kommen wir nicht drum herum: ein Toaster ist nicht vorwiegend Schmuckstück, sondern soll seinen Zweck erfüllen.

    Beim Anschließen des Toasters stellte ich fest, daß die Ingeneuere das Kabel des Toasters an der vorderen! Unterseite in das Gerät einlassen – sehr praktisch, wenn man das Kabel auch zum Design zählen möchte und es gerne präsent über den Küchentisch verlegt – für alle, die es vorziehen, das notwendige schwarze längliche Ding dezent nach hinten an die Steckdose weiterzuführen: unpraktisch! Allerdings, so kam ein kurzer Anflug von Hoffnung in mir auf, als ich die Geräteunterseite betrachtete, hat Lifestyle mitgedacht und Haken zur Kabelverlegung an der Geräteunterseite montiert. Das ist schön – damit kann ich das Kabel so enden lassen, daß es auch an der Geräterückseite herauszuführen ist. Allerdings hat man diese Rechnung dann weitgehend ohne den Gärtner gemacht. Ich stellte nämlich sehr schnell fest, daß von den paar cm Kabeln, nach dem Verlegen auf der Unterseite nur noch ein sehr kurzes Stück übrig bleibt – ein Verlängerungskabel ist somit selbst bei ganz in der Nähe des Toasters befindlichen Steckdosen eine notwendige Vorraussetzung.

    Kommen wir aber nun zu Toastvorgang. Die ersten Toastscheiben einlegen und den Röstgrad auswählen. Hier kann man per LCD – getrennt für den linken und rechten Doppelschacht jeweils die Stufen 1 bis 9 auswählen. Ich entschied mich zu Anfang für die mittlere Stufe 5 und drückte den Startknopf. Die Toasts werden nun automatisch in die Zange genommen und der Motor fährt die Scheiben vollautomatisch in die Tiefe – zentriert werden die Toastscheiben dabei leider nicht – möglich, daß dies aber auch keinen Unterschied bringen würde.
    Dann heißt es „warten“. Sehr schön ist hierbei die aus fünf roten Punkten bestehende Timeranzeige, bei welcher die Lämpchen nach und nach erlöschen, je näher das Ende des Toastvorgangs kommt. Der Toastvorgang insgesamt dauert für meine Begriffe recht lange. Ich habe einmal gestoppt: in Stufe 8 – die noch am realistischen ist für den ersten Toastvorgang (siehe weiter unten) benötigt das Gerät satte 5 Minuten! und das bei einer Leistung von 1800 W! Nach Ende des Toastens ertönen 5 etwas nervige Signaltöne – ein einziger Ton und dafür dieser ein kleines bisschen länger hätte wohl gereicht, denn wenn man in der Nähe des Toasters steht, bekommt man auch den ersten Ton mit und außerhalb der Küche hört man die Töne ohnehin nicht.
    Gespannt sah ich jetzt zu, wie die Scheiben automatisch wieder nach oben gefahren werden – nach einigen Sekunden hatte ich das Gefühl, jemand hat den Motor abgestellt, ohne daß die Toasts komplett nach oben gefahren wurden – mit anderen Worten, handelsübliche deutsche Toasts werden nur unzureichend nach oben befördert und ragen nicht über den Toaster hinaus, sondern schließen quasi bündig mit der Oberfläche des Gerätes ab bzw. sogar leicht darunter. Da erinnerte ich mich, daß heute ja so gut wie jeder 20 Euro Toaster eine „Lift-Funktion“ hat, mit der die Toasts noch weiter nach oben gehoben werden können – selbstverständlich, so meinte ich mir sicher zu sein, hat dieser Toaster das dann schon allemal. Ich studierte also die Betriebsanleitung und sämtliche Knöpfe am Gerät – Fehlanzeige! Auch eine Nachfrage beim Hersteller ergab: das Gerät hat keine Lift-Funktion! Ein absolutes No-Go bei einem Toaster und in dieser Preisklasse sollten die Ingeneure sich schämend in die Ecke stellen! Man ist gezwungen sich mit den Fingern in die kochendheißen Regionen der Toastkammern zu begeben. Zwar sind die Kammern recht breit und in sofern besteht eine gewisse Chance, sich nicht jedes Mal die Finger zu verbrennen – trotzdem wollen die Toasts jedes mal mit sehr viel Bedacht entnommen werden – etwas ungeschicktere Naturen werden wohl jeden Morgen an…

    Weitere Informationen

    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein

  3. Torsten Niemann „Stonie675″
    4. März 2012, 23:40 | #3
    1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich:
    5.0 von 5 Sternen
    Endlich, 10. April 2010
    Rezension bezieht sich auf: Lifestyle Gourmet-Toaster digitaler 4-Schlitz-Toaster aus Edelstahl (Haushaltswaren)

    Endlich mal ein Toaster, der hält was er verspricht. Gleichmäßige Bräung, 4-Scheiben auf einmal toasten, einfach Bedienung trotz aufwändiger Technik, leicht zu reinigen, hat aber auch seinen Preis.

    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein

  1. Bisher keine Trackbacks